Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene, Mannschaftssport Jugend, Vereinsservice
09.01.2017

32. Willi-Weber-Gedächtnisturnier des TSV Fleisbach

Kampflos Siegerinnen der Damen (v.l.) Carina Schneider/Teresa Söhnholz (TTC Langen/TTV Richtsberg).

Dreimal Schneider und Teresa Söhnholz vorn

Den Titel bei der 32. Auflage des bundesoffenen Turniers um den Willi-Weber-Gedächtnispokal am Wochenende in der Sporthalle der Comeniusschule in Herborn ging in der höchsten Herren-Klasse erneut an die für den TuS Kriftel spielenden Haigerer Christian und Tobias Schneider. Die Titelverteidiger gingen als haushohe Favoriten an den Start und dominierten die A-Klasse nach Belieben. Zum vierten Mal in Serie gewann ihre Schwester Carina, die für den TTC Langen in der Regionalliga spielt. Nach den Erfolgen mit ihrer Mutter Sabine, der für Watzenborn-Steinberg spielenden Katzenfurterin Karolin Schäfer und ihrer Vereinskameradin Ellen Smolka kam sie diesmal mit Teresa Söhnholz (TTV Richtsberg) kampflos zum Sieg, da sie als einziges Damen-Duo dabei waren.

Der Aufwärtstrend im Bereich der Teilnehmerzahlen gegenüber den vergangenen Jahren setzte sich nicht fort. Nach 79 Paarungen vor Zwölf Monaten waren diesmal 60 Duos dabei. Gespielt wurde mit Zweiermannschaften bis zum dritten Gewinnpunkt, wobei zuerst zwei Einzel dann ein Doppel und, falls nötig, noch zwei Einzel ausgetragen wurden.

Die sieben Teams der Herren B spielten die Vorrunde in zwei Gruppen, wobei sich die Ersten für das Finale qualifizierten. Den Sprung ins Endspiel schafften die Favoriten Christian Albrecht/Till Körner (DJK Blau-Weiß Münster), die es mit den Geheimfavoriten Christian Wagner/Christopher  Lee Abel (TTC Hausen) zu tun bekamen. Nach 1:1 fiel die Vorentscheidung im Doppel, das Wagner/Abel 3:1 gewannen und so den Grundstein zum 3:2 Erfolg legten.

Die beiden topgesetzten Teams Jonas Acker/André Malsch (Gießener SV/TSF Heuchelheim) und Jörg Hengstberger/Patrick Heymann (SV Eberstadt/SV Darmstadt 98) standen sich im Finale der Herren C gegenüber. Acker/Malsch gelang es, die Sieger aus 2016 mit 3:0 zu bezwingen.

Die Sieger des Vorjahres Pierre Fuchs/Simon Wrobel (SG Quembach/TTC Gießen-Rödgen) standen in der Herren D vor dem erneuten Sieg. Bei 2:2 vergab Fuchs im vierten Satz zwei Matchbälle und verlor im fünften Durchgang trotz 7:2-Führung und so ging der Sieg an Detlef Kursawe/Kevin Seibel (SuS Niederschelden).

Durch die Teilnahme der beiden Schülerteams waren in der Herren-E-Klasse wenigstens drei Duos am Start. Klaus Müller, der diesmal mit Mohamed Muhtaz Sayed Issa (TTF Frohnhausen) spielte, schaffte es sich wie schon 2016 durchzusetzen.

In der Fünfergruppe der Altersklasse gewannen Willi Zampedri/Dirk Flato (TSV Klein-Linden/TTC Ehringshausen) bei ihren Sieg zweimal 3:0 und zweimal 3:1. Spannung brachte der Kampf um Platz zwei, wo drei Duos 2:2-Spiele erreichten. Oliver Toscher/Detlev Härtel (TSV Steindorf/TTC Lahnau) setzten sich mit 8:6-Punkten durch, da die beiden übrigen Duos auf 7:7 kamen.

In der Jugend spielten die drei Paarungen Jeder gegen Jeden. Der Sieg ging durch Heiner Lingemann/Moritz Petri (VfB Burbach) an den WTTV. Sie gaben bei ihren beiden Erfolgen keinen Punkt ab. Die Schüler spielten gleich das Finale zwischen Jean-Luca Becker/Phil Luis Paulke (VfB Burbach) und Nils Lambeck/Mika-Swen Crass (SG Oberbiel/TV Braunfels). Die Vorentscheidung fiel im Doppel, das die Burbacher 18:16, 11:9 und 11:9 gewannen und danach den Siegpunkt zum 3:1 holten.

 „Es ist schade, dass im Nachwuchsbereich nur so wenige dabei waren“, bedauerte der Abteilungsleiter des TSV Fleisbach Bernd Müller die Resonanz bei den Jugendlichen und Schülern. „Wir wollen ein neues Kreisleistungszentrum aufbauen. Angesprochen werden Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2005 und jünger. Als Termin steht bereits Dienstag von 17:30 bis 19:30 Uhr in der Sporthalle der Comeniusschule in Herborn fest. Das sollte dann auch bei den Turnieren für ein Plus sorgen“, hofft der Kreisschülerwart des Lahn-Dill-Kreises Gerhard Lambeck eine Steigerung zu erreichen.

Die Erst- und Zweitplatzierten des Willi-Weber-Gedächtnisturniers:

Herren A (4 Mannschaften): 1. Christian Schneider/Tobias Schneider (TuS Kriftel), 2. Steffen Culek/Thorsten Scherz (TV Bergen-Enkheim).

Damen A (1): 1. Teresa Söhnholz/Carina Schneider (TTV Richtsberg/TTC Langen).

Herren B (7): 1. Christian Wagner/Christopher  Lee Abel (TTC Hausen), 2. Christian

Albrecht/Till Körner (DJK Blau-Weiß Münster).

Herren C (16): 1. Jonas Acker/Andre Malsch (Gießener SV/TSF Heuchelheim 1888), 2. Jörg Hengstberger/Patrick Heymann (SV Eberstadt/SV Darmstadt 98).

Herren D (19): 1. Detlef Kursawe/Kevin Seibel (SuS Niederschelden), 2. Pierre Fuchs/Simon Wrobel (SG Quembach/TTC Gießen-Rödgen).

Herren E (3): 1. Klaus Müller/Mohamed Muhtaz Sayed Issa (TTF Frohnhausen), 2. Jean-Luca Becker/Phil Luis Paulke (VfB Burbach).

Senioren 40 (5): 1. Willi Zampedri/Dirk Flato (TSV Klein-Linden/TTC Ehringshausen), 2. Oliver Toscher/Detlev Härtel (TSV Steindorf/TTC Lahnau).

Männliche Jugend (3): 1. Heiner Lingemann/Moritz Petri (VfB Burbach), 2. Kevin Ortseifen/Tim Reichenauer (TTC Merkenbach).

Schüler A (2): 1. Jean-Luca Becker/Phil Luis Paulke (VfB Burbach), 2. Nils Lambeck/Mika-Swen Crass (SG Oberbiel/TV Braunfels).

 

Rolf Schäfer

Ressortleiter Medien

Ihrer Favoritenrolle wurden (v.l.) Christian Schneider/Tobias Schneider (TuS Kriftel) gerecht, die keinen Satz abgaben.

Durch einen 3:2-Erfolg gewannen (v.l.) Christian Wagner/Christopher Lee Abel (TTC Hausen) die B-Klasse

Eine Wachablösung gab es in der C-Klasse, als (v.l.) Jonas Acker/Andre Malsch (Gießener SV/TSF Heuchelheim) die Sieger des Vorjahres Jörg Hengstberger/Patrick Heymann (SV Eberstadt/SV Darmstadt 98) 3:0 bezwangen.

Im Zeichen von (v.l.) Klaus Müller/Mohamed Muhtaz Sayed Issa (TTF Frohnhausen) stand die E-Klasse.

Ungeschlagen gewannen (v.l.) Dirk Flato/Willi Zampedri (TTC Ehringshausen/TSV Klein-Linden/) die Altersklasse.