Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene, Mannschaftssport Jugend, Personal/Hintergrund, Vereinsservice
24.06.2017

Tischtennis Weichen für die Saison 2017/18 gestellt

Erinnerungsgeschenke wurden an die Spieler übergeben, die in dieser Saison 70 Jahre wurden und noch aktiv spielen (v.l.) Rudi Schäfer, Hans Dieter Heller (SG Quembach), Bernd Bolzen (TuS Naunheim) und Erhard Schaal (SG 58 Dillenburg).

Neues Spielsystem in der ersten und zweiten Kreisklasse

Zwar standen bis auf zwei Ergänzungen keine Wahlen auf dem Programm des Tischtennis Kreistags Lahn-Dill, doch dass es trotzdem fast drei Stunden dauerte, dafür sorgten die gestellten Anträge. Am Freitag in der Mehrzweckhalle in Herbornseelbach wurden Ralf Peter (TTC Merkenbach) als Nachfolger des aus persönlichen Gründen ausgeschiedenen Christian Eckhardt (TV Aßlar) als Schulsportbeauftragter und Inge Schäfer (TTF Frohnhausen) als Klassenleiterin der Damen Kreisliga ohne Gegenstimmen gewählt.

Kreiswart Thorsten Neul (TV Braunfels) erläuterte die vom Kreisvorstand eingebrachten Anträge. Zum einen ging es um das Spielsystem in den ersten und zweiten Kreisklasse. Zur Wahl stand das Werner-Scheffler-System (zwei Doppel und zwölf Einzel) sowie das Bundessystem (zwei Doppel und acht Einzel). Eine deutliche Mehrheit gab es für das Bundessystem, das nun in der kommenden Saison gespielt wird.

Dadurch ergab sich, dass über einen weiteren Antrag abgestimmt wurde. Zum Sieg im Bundessystem werden sechs Punkte benötigt. In dem Antrag ging es darum, dass alle Begegnungen ausgetragen werden. Mit einer knappen Mehrheit erhielt das System alle Begegnungen auszutragen die Mehrheit und somit ist nach dem sechsten Punkt nicht Schluss.

Leidenschaftliche Diskussionen gab es bei dem Antrag der SG Hohenroth Damen wie bisher in Herrenmannschaften spielen zu lassen. Die neue Wettspielordnung besagt, dass Damen nur als zusätzliche Spieler(innen) nach ihrem TTR-Wert in Herren Mannschaften aufgestellt werden dürfen. Das heißt, in einer Mannschaft muss die Sollstärke an Herren aufgestellt sein. Die Damen dürfen allerdings ohne Einschränkungen alle Spiele mitmachen.

Da der Antrag derzeit gegen die Wettspielordnung verstößt, konnte darüber nicht abgestimmt werden. Er soll nun an den Beirat des Hessischen Tischtennisverbandes gestellt werden. Der Kreisvorstand erhielt von der Versammlung fast einstimmig den Auftrag den Antrag an den Verband weiter zu leiten.

Ein wichtiger Punkt der Wettspielordnung für die neue Saison ist: Die Mannschaft die einen direkten Aufstiegsplatz belegt muss aufsteigen.

Bei der Klasseneinteilung auf Kreisebene hatte Bernd Frank (TTC Cleeberg) optimale Vorarbeit geleistet. So gab es nur einige geringfügige Änderungen der bereits vorgestellten Gruppen. Als Änderungen wurden festgelegt: 1. Kreisklasse: TTC Großaltenstädten IV von Mitte in Nord, Fleisbach II von Nord in Mitte. Leun I (bisher Mitte) und Leun II (bisher Süd) getauscht, 2. Kreisklasse: Edingen II von Nord in Mitte.

Der TTC Aßlar teilte mit, in der Vorrunde durch Umbauarbeiten nicht in die Halle zu können und hofft, sich mit den jeweiligen Kontrahenten zu einigen. Derzeit müssen die Mannschafts- und Terminmeldungen abgegeben werden. Die Vereine wurden noch einmal darauf aufmerksam gemacht, nur im Wechsel oder gleichzeitig der einzelnen Mannschaften anzukreuzen (zum Beispiel: Erste gleichzeitig mit der dritten beziehungsweise Erste im Wechsel mit der Zweiten). Die Angabe Heimspiele an gerade/ungeraden Wochen auszutragen, kann nicht berücksichtigt werden. Es kann dazu kommen, dass an gleichen Spieltagen in Vor- und Rückrunde eine gerade Woche ist und dann wird es schwer einen Termin zu finden.

Schwierigkeiten gab es für die offiziellen Veranstaltungen der Damen und Herren im Raum des Lahn-Dill-Kreises Ausrichter zu finden. Die Zeiten, in denen mehrere Bewerbungen für die Durchführung vorlagen, sind vorbei. Keine Probleme gab es Ausrichter für folgende Veranstaltungen zu finden: Kreispokalspiele der Damen und Herren sowie Jugend und Schüler (SG Hohenroth – 13./14. Januar 2018), Relegationsspiele und vorsorgliche Aufstiegsspiele (TTF Frohnhausen – 5./6. Mai 2018), Kreisranglistenspiele der Damen und Herren (TTC Herbornseelbach - letzter Termin 27. Mai 2018).

Da für die Kreismeisterschaften der Damen und Herren vom 1. bis 3. September 2017) keine Bewerbung vorlag, will der TV Braunfels, nach Überprüfung der Hallenverfügbarkeit, versuchen die Veranstaltung durchzuführen. Die SG Hohenroth und der TTC Merkenbach führen Gespräche, ob sie gemeinsam die Bezirksranglistenspiele im Juli oder August 2018 austragen. Keinen Durchführer gibt es im Kreis für die Bezirkseinzelmeisterschaften vom 20. bis 22. Oktober 2017 und Thorsten Neul meldet dies dem Bezirksvorstand, der nun die Gelegenheit hat diese Veranstaltung an einen anderen Kreis zu übergeben.

Der Kreistag 2018 findet beim TTC Großaltenstädten am 22. Juni statt. Als Delegierte für den Verbandstag 2018 wurden Michael Meier (TTF Frohnhausen), Frank Benner (TTF Frohnhausen), Stefan Hof (TTC Weidelbach), Bernd Frank (TTC Cleeberg), Dennis Erbe (TTC Ehringshausen) und Rolf Schäfer (TTF Frohnhausen) sowie als Ersatz Felix Friedrich (TV Braunfels) und Markus Eckert (TSV Edingen) gewählt.

Eine lieb gewordene Tradition ist es, den Akteuren, die in dieser Saison 70 Jahre wurden, ein Erinnerungsgeschenk zu überreichen. In diesem Jahr zeichnete Thorsten Neul die Akteure Bernd Bolzen (TuS Naunheim), Hans Dieter Heller (SG Quembach), Roland Laforce (TTC Großaltenstädten), Herbert Markl (TV Oberndorf), Erhard Schaal (SG 58 Dillenburg), Jürgen Waldherr (TV Niederscheld), Hans-Jürgen Weber (RSV Büblingshausen) und Rudi Schäfer (TSV Fleisbach) aus. Rudi Schäfer erhielt zudem die Spielerverdienstnadel für 40 Jahre aktiv Tischtennis zu spielen. Überreicht bekamen die Vereine Urkunden, die bei den Herren Meister auf Bezirks- und Kreisebene wurden.

Eingeladen wurden die Vereine zum Regelkundeseminar am 30. August in Burgsolms. Ein wichtiger Punkt dabei ist die neue Wettspielordnung. Bereits jetzt wurde den Vereinen ein Höhepunkt angekündigt. Der HTTV hat sich für die Austragung der Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren vom 1. bis 3. März 2019 beworben und die Chancen den Zuschlag zu erhalten, stehen sehr gut.

(sf)

Die Vereine, die mit ihren Mannschaften auf Kreisebene den Meistertitel errangen, wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet.