Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene, Mannschaftssport Jugend, Vereinsservice
25.05.2018

Hinweise zur Vereinsmeldung

Hessischer Tischtennis-Verband

An alle Vereine im Lahn-Dill-Kreis,
 
nachfolgend einige wichtige Hinweise zur Vereinsmeldung mit der Bitte um Beachtung:
 
Die Vereinsmeldung muss bis zum 10.6. erledigt sein. Bis zu diesem Zeitpunkt sind Änderungen möglich. Danach kann der Verein nicht mehr reagieren und der HTTV lässt keine Änderungen mehr zu.

Wichtig:
Alle Nachwuchsmannschaften (Jugend, evtl. weibliche Jugend, Schüler und Schülerinnen (Mädchenliga) je nach zu Stande kommen der einzelnen Ligen) müssen unabhängig von der Meldung an den KJW zusätzlich in Click-TT von allen Vereinen neu angemeldet werden!!

Hierzu muss in der Vereinsmeldung unter 1.1 die jeweilige Mannschaft neu gemeldet werden.
 
Bei Unterbesetzung einer Klasse gilt folgende Auffüllreihenfolge:
 
1. Teilnehmer an den Entscheidungsspielen entsprechend der Platzierungsreihenfolge
2. verminderter Abstieg mit Ausnahme des Tabellenletzten
3. vermehrter Aufstieg der Tabellendritten, gemäß der allgemeinen Auf-und Abstiegs-regelung (oder der entsprechende Platz der für die Spielklasse gültigen Auf- und Abstiegsregelung)
4. verminderter Abstieg des Tabellenletzten
5. vermehrter Aufstieg bis Platz fünf. Durch vermehrten Aufstieg gemäß 3 oder 5 der Auffüllreihenfolge kann es zu einer Überschreitung der Sollstärke kommen. In diesen Fällen spielt die betroffene Gruppe mit einem entsprechenden Überhang und am Ende der Spielzeit erhöht sich die Anzahl der Absteiger aus dieser Gruppe entsprechend.
 
Vereine, die bereit sind höher zu spielen, müssen dies durch Setzen eines Hakens unter 2.1 in der Vereinsmeldung (Seite 2) anzeigen.
 
Vereine, die in einer tieferen Gruppe antreten wollen, müssen dies ebenfalls bis zum 10. Juni bekannt geben. Dabei gibt es eine Ausnahme.

Teams, die Positionen, die vor der Saison 2017/18 mit einem Aufstiegspfeil gekennzeichnet wurden erreichten, sind laut WSO verpflichtet in der höheren Klasse anzutreten.
 
Gruß Rolf Schäfer